Tipps für ein gesundes Raumklima

Wussten sie schon, dass ein schlechtes Raumklima für Konzentrationsprobleme verantwortlich sein kann? Nicht nur das, es ist wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Kopfschmerzen, Husten, Allergien, Hautirritationen, gereizte Schleimhäute und  rötende Augen, um nur eine paar der Gesundheitsprobleme zu nennen, die ein ungesundes Raumklima herbeiführt.

Das Klima im Raum wird hauptsächlich durch die Luftfeuchtigkeit und Temperatur bestimmt:

Feuchte Luft

Hohe Luftfeuchte begünstigt die Entstehung von Schimmel und anderen Keimen, zudem beeinträchtigt sie unser Wohlbehagen, denn in einem feuchten Klima verringert sich die Wirkung unserer natürlichen Klimaanlage (Schwitzen): Luft kann nur ein maximales Volumen an Wasserdampf aufnehmen, ist die Luft vollständig mit Wasser gesättigt, kann weniger Wasser (in diesem Fall Schweiß) verdunsten, welches auf der Haut bestehen bleibt und uns unwohl fühlen lässt.
Hier einige einfache Mittel zur Luftentfeuchtung:
– Lufentfeuchtungsgeräte (Luftentfeuchter) sind eine zuverlässige Lösung, der Luft Wasser zu entziehen. Es gibt zwei Bauarten: Kondensationsentfeucher (kühlen die Luft herunter und fangen das freigegebene Wasser auf) und Absorptionsentfeuchter (binden das Wasser in einer abosorbierenden Flüssigkeit).

– Auch Salz und Katzenstreu entziehen der Luft Feuchtigkeit. Füllen Sie ein oder mehrere Behältnisse ca. 3 cm hoch mit einem der genannten Stoffe und stellen es im Raum auf. Mit der Zeit verfärbt sich der Inhalt bräunlich (Wasser), und muss erneuert werden.

– Lüften sie den betroffenen Raum regelmäßig, sodass die feuchte Luft entweichen kann. Achten Sie darauf, dass die Luftfeuchtigkeit im Außenbereich nicht über der Raumfeuchtigkeit liegt (z. B. an Regentagen der Fall), sonst wird es noch feuchter! Wenden sie das sogenannte „Stoßlüften“ an, hierbei werden die Fenster 15 Minuten lang weit geöffnet.

Trockene Luft

Niedrige Luftfeuchtigkeit begünstigt die Bildung von Staub, Allergenen und anderen Schwebestoffen (Aerosole), darüber hinaus trocknet es unsere Haut, Lippen, und Schleimhäute aus; wenn wir über längere Zeit hinweg einen trockenem Klima ausgesetzt sind, entstehen Reizhusten und Bronchienprobleme.
Bei niedriger Luftfeuchte wird Holzmöbeln Wasser entzogen, welche sich dadurch verformen. Dies ist ein großes Problem bei Holzhäusern, die auf längere Zeit überhöhten Wasserentzug ausgesetzt sind.
Tipps zur Luftbefeuchtung:
– Luftbefeuchter gibt es in elektronischen und analogen Ausführungen. Die elektronische Variante ist in 3 Bauarten untergegliedert: Verdunster (verdunstet Wasser mit Hilfe eines Luftzugs), Verdampfer (kocht Wasser, welches verdampft), Zerstäuber (wird auch Ultraschall-Vernebler genannt; zerstäubt das Wasser). Hier finden sie mehr Informationen zu den Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Raumluftbefeuchtern.
– Stellen sie mehrere Wasserschalen in der Wohnung auf. Das Wasser verdunstet und verteilt sich im Raum. Dieser Effekt verstärkt sich, wenn sie den Wasserbehälter auf die Heizung oder den Kamin stellen.

– Erhöhen sie die Anzahl der Pflanzen im Raum. Zimmerpflanzen stoßen ständig Wasser aus, sofern sie das Gießen nicht vergessen. Papyrus-Pflanzen, Grünlilie, Zyperngras, und Drachenbaum geben besonders viel Feuchtigkeit ab.

– Auch bei der Luftbefeuchtung spielt das regelmäßige Lüften eine große Rolle. Ein trockener Raum kann durch eine kurze Stoßlüftung schnell befeuchtet werden.

Optimale Luftfeuchtigkeit

In mehreren Quellen wird eine ideale Luftfeuchte in Wohnräumen zwischen 40 % und 60 % bei einer Raumtemperatur von 19 – 22 °C angegeben. In diesem Klima fühlen wir uns am wohlsten.

Saubere Luft

Neben der Luftfeuchtigkeit ist auch die Reinheit der Luft zu berücksichtigen. Mit der Zeit sammelt sich viel Staub und Milbenkot im Raum. In Räumen, die über kleine Fenster verfügen oder in denen keine ausreichende Luftzirkulation möglich ist, lohnt sich die Anschaffung eines Luftreinigers oder Luftwäschers.
Luftreiniger saugen die Raumluft ein, und fangen die Schmutzpartikel in einem Filter auf, welcher regelmäßig gereinigt oder ausgetauscht werden muss.
Luftwäscher bringen die Luft in direktem Kontakt mit Wasser, in welchem der Staub gebunden wird.

Fazit

Wenn Ihnen ihre Gesundheit wichtig ist, sollten sie stets auf ein gesundes Klima im Raum achten. Es gibt einige einfache Hausmittel und elektrische Lösungen zur Regulierung der Luftfeuchtigkeit. Des weiteren ist die Temperatur und Luftreinheit zu berücksichtigen.

 

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>