Results for category "Schlafwelt"

18 Articles

Boxspringbetten – Was steckt dahinter?

boxspringbetten

 

Regelmäßig versprechen neue Schlaftrends einen erholsamen Schlaf. Derzeit sind Boxspringbetten in aller Munde. Was steckt hinter dem Namen?

Hotelkomfort für zu Hause
Jeder, der schon einmal in einem Hotel mit hohem Komfort übernachtet hat, der hat schon einmal im einem Boxspringbett geschlafen. Boxspringbetten verfügen über eine bequeme Sitzhöhe und eine doppelte Federung. Der Rahmen und auch das Kopfteil von Boxspringbetten sind mit dekorativen Stoff oder Leder bezogen. Boxspringbetten sind ein Blickfang in jedem Schlafzimmer. Der Name des Boxspringbettes kommt von seiner Bauweise. Das Unterteil des Bettes bildet eine stabile Box. Darin sind Tonnentaschenfedern dauerhaft verankert. Sie bilden die Basis des Boxspringbettes. Auf die Basis wird die eigentliche Matratze gelegt. Diese besteht, wie eine normale Matratze, aus einem Federkern und einer Ummantelung. Der Schlafkomfort beruht auf der doppelten Federung. Zusätzlich wird die Matratze mit einem Topper, einer Auflage mit der Dicke zwischen sechs bis acht Zentimetern, gepolstert. Die Gesamthöhe eines Boxspringbettes liegt zwischen 53 bis 60 Zentimetern, da die Box zur besseren Belüftung auf Beinen steht. Besonders ältere Menschen können bei dieser Sitzhöhe bequem aus dem Bett aus- und einsteigen.

Variable Bettmaße
Hotels schätzen die Bauweise der Boxspringbetten schon lange. Jedes Bett besitzt ein eigenes Untergestell. Einzelnetten lassen sich so zwanglos zu Doppelbetten zusammenstellen. Weil Boxspringbetten ursprünglich aus Amerika kamen, so hatten die ersten Betten auch amerikanische Maße. Sie lagen bei 1,95 Metern in der Länge und 0,95 Metern in der Breite. Mittlerweile sind Boxspringbetten in vielen Größen erhältlich – und das sogar über Möbel Online Shops wie diesen. Die Länge beträgt zwei Meter. Die Breite pendelt zwischen einem Meter, 1,40 Meter, 1,60 Meter und 1,80 Meter.

Druckausgleich durch Federung
Je nach Preisklasse variiert die Federung der Matratze und deren Härtegrad. Somit kann die Matratze den individuellen Schlafvorlieben angepasst werden und eignet sich in der entsprechenden Härte auch für schwergewichtige Menschen. Der Topper leitet den Druck an die Matratze weiter. Diese stützt den Körper und gibt Belastungen an die Federn in der Box weiter. Wirbelsäule, Gelenke und Muskeln werden doppelt entlastet. Durch die Montage auf Beinen mit einer Bodenfreiheit von rund 15 Zentimetern sorgt das Boxspringbett für eine kontinuierliche Belüftung. Schimmel & Co haben keine Chance. Das Schlafklima bleibt kühl.

Die dekorative Funktion
Ein Boxspringbett ist immer sehr dekorativ. Dafür sind der Bezug aus schmückendem Stoff und das gepolsterte Kopfteil zuständig. Das Kopfteil ist dekorativ abgesteppt und kann bis zu 135 Zentimeter hoch sein. Es muss für eine ausreichende Stabilität an der Wand befestigt werden. Dekorative Kissen verleihen dem Bett zusätzlich eine luxuriöse Schlafatmosphäre.

 

Lattenroste: unverzichtbar und kaum zu schlagen

Exklusiv_Carbon_2M_Flat_MOT-03  Der Lattenrost zählt, neben der Matratze, zum zentralsten und elementarsten Teil unseres Bettes. Lattenroste haben die Funktion den Liegekomfort nicht nur zu verbessern, sondern entscheidend mitzugestalten, weshalb die Qualität des Lattenrost ganz besonders bei günstigeren oder gar minder-qualitativen Matratzen mit entscheidend ist dafür, ob und wie gut wir schlafen. Der Lattenrost wurde erstmal im Jahre 1957 von einer deutschen Firma erfunden und produziert, und gilt als direkter Nachfolger der bis dahin weit verbreiteten Sprungfederbetten, oder auch des Drahtgitterbettes. Beides bereits innovative Schritte in Richtung Schlafkomfort, wobei die erwünschte Entlastung für den Körper, speziell den Rücken, jedoch nicht wie gewollt erreicht werden konnte. Mit der Erfindung der ersten Lattenroste änderte sich das, da Lattenroste mit ihren, rechtwinklig zur Liegerichtung angeordneten, Verstrebungen das Gewicht wesentlich besser aufnehmen und verteilen konnten. Die Funktion der Lattenroste hat sich in den letzten 60 Jahren kaum geändert – auch heutige, moderne Lattenroste arbeiten weitestgehend nach dem gleichen „alten“ Prinzip. Allerdings ist ein Lattenrost der neuen Generation weitaus elastischer und flexibler als der damalige starre Lattenrost, und auch nicht mehr immer nur aus Holz. Qualitative Unterschieden werden häufig beim Kauf von Fertigbetten deutlich, insbesondere bei eher niedrigeren Preisklassen, da die hier verwendeten Lattenroste meist nur ein Standard-Lattenrost oder gar ein Rollrost sind. Der Rollrost ist zwar platzsparend bei der Lagerung und einfach im Transport, dafür jedoch starr und weitestgehend ohne elastische Eigenschaften. Ein Lattenrost Marke: „Standard“ ist zwar etwas flexibler, durch meist gewölbte Holzlatten und Kunststoff-Halterungen, reicht aber an Qualität und Komfort der besseren Lattenroste nicht annähernd heran. Moderne Lattenroste sind anpassbar und/oder beweglich, sowohl in ihren Einzelteilen als auch partiell, aufgeteilt auf Kopfteil, Mitte und Fußende. Zudem ist ein hochwertiger Lattenrost durch seine Segmente (bis zu vier Stück, je nach Preisklasse und Ausführung) deutlich ergonomischer und kann auf die eigenen Bedürfnisse eingestellt werden. Aspekte die derartige Lattenroste bspw. in der Kranken- und Altenpflege heute unverzichtbar machen. Ein flexibler und elastischer High-Tech Lattenrost aus Karbon und Glasfasern stellt die Königsklasse unter den Lattenrosten dar. Gute Lattenroste, in Verbindung mit einer hochwertigen Matratze, garantiert einen bestmöglichen Schlaf – wer beim Lattenrost spart, der spart auch bei der Schlafqualität.

Gute Lattenrost gib es von Belaro-Lattenroste

 

Besondere Spannbettlaken für besondere Betten

Spannbettlaken für Boxspringbetten

Groß, größer, Amerika. Was uns bei Autos schon lange bekannt ist, dass gilt auch für die typisch amerikanischen Boxspringbetten. So passen herkömmliche Spannbettlaken nur sehr selten auf die großen und vor allem hohen Boxspringmatratzen.

Read More →

Boxspringbetten als Trendmöbel

Je nach Wunsch können die Betten als Einzelbett oder als Doppelbett geliefert
werden. Egal für welche Variante sich sich entscheiden- ein wenig
amerikanisches Flair für ihr Schlafzimmer gibt es gratis mit dazu

Read More →

Die Suche nach der richtigen Matratze

Diese so genannten Taschenfederkernmatratzen bieten eine hohe Punktelastizität, wie sie auch moderne Kaltschaummatratzen liefern.
Die Kaltschaummatratzen kann man mit verschieden harten Schaumsorten kombinieren und zudem die Struktur durch „Bohrungen“ auflockern um so den optimalen Liegekomfort in dem entsprechenden Härtegrad zu erreichen.

Read More →
elektronisch-verstellbarer-Lattenrahmen

Motor-Lattenroste bei wendland-moebel.de

Bast Kreation Mot 3 Motorig

Bast Kreation Mot 3 Motorig

der Motor- Lattenrost ist die komfortabelste Lösung wenn es darum geht  die Einstellungen am Lattenrost stufenlos ohne Aufwand vorzunehmen. Mit einem Motor-Lattenrost können Sie Ihre Liegeposition individuell verändern. Fuß- und Kopfteil sind meist von 2 unabhängig voneinander steuerbaren Motoren einstellbar. Die motorisierten Lattenrost en passen in fast jedes Bettgestell  mit außen liegenden Ausnahmen für Lattenroste. Besonders bei Menschen  die das Bett für längere Zeit nicht verlassen können ist  ein Motorgetriebener Lattenrost unersetzlich. Aber auch wenn Sie gemütlich lesen oder Fernsehen wollen ist so ein Lattenrost einLuxus den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Für die optimale Nutzung Ihrer Matratze sollten Sie darauf achten dass der Motorrahmen und die Matratze gut zusammen passen. Daher sollte darauf geachtet werden das Sie bei Starker Rahmenverstellung eine Kaltschaummatratze benutzen. Bei Federkern – und Taschenfederkernmatratzen können sich bei zu starker Verstellung die Federn verhaken und kaputt gehen können. .

Für leichte Verstellung im Kopf und Fußbereich, können sie aber weiterhin eine Federkernmatratze nutzen.  

Mit den Motorisierten Lattenosten wird auch aus Ihrem Bett ein absolutes Komfortbett. Natürlich gibt es diese Lattenroste auch in Sonderformaten und als Spezialanfertigung.

Dank einer Schulterkomfortzone können auch Seitenschläfer von einer optimalen Entlastung der Wirbelsäule profitieren. Eine Mittelzonenverstärkung für eine optimale Unterstützung des Beckens rundet das ganze ab.

Die motorisierten Lattenrahmen können auch im Doppelbett mit übergreifenden Lattenhalterungen eingesetzt werden. So hat auch Ihr Partner mehr Liegekomfort.

Besonders bequem wird es in Ihrem Schlafzimemr mit unseren motorisierten Lattenrahmen/Lattenrosten von BAST.  Auf Knopfdruck bewegt sich der Lattenrahmen in die von Ihnen bevorzugte Stellung.

Sie müssen sich nur noch hinlegen und entspannen. Sie können den Lattenrost mit Motor ohne besondere Kraftaufwendung beliebig verstellen so wie es für Sie am komfortabelsten ist.

Dabei lassen sich das Kopf- und das Fußteil meist unabhängig voneinander steuern.  Damit lassen sich die verschiedensten Sitz- und Liegemöglichkeiten voll ausschöpfen. Ebenfalls ein Vorteil des Lattenrost mit Motor ist, das es zum Beispiel bei Rückenproblemen dem Körper bessere Anpassung bietet und die problematischen Körperregionen entlasten kann.

Auch für Menschen die für längere Zeit im Bett bleiben müssen, kann sich der Lattenrost mit Motor als eine bequemere Lösung gegenüber einem normalen Lattenrost erweisen.

Unsere Motorlattenroste finden Sie hier bei wendland-moebel.de

rondo banner

Matratzen gegen schwitzen

Grundsätzlich kann man keine Matratzenart bevorzugen wenn es um starkes Schwitzen beim Schlafen geht. Meistens werden jedoch Taschenfederkernmatratzen empfohlen, da diese von vorherein den besten Klimakomfort bieten. Denn die Bewegungen im Schlaf sorgen bei diesen Matratzen für permanenten Luftaustausch, der die Wärme- und Feuchtigkeitsregulation fördert.

Es gibt auch Kaltschaummatratzen die eine Innenquerbelüftung besitzen und ähnliche Eigenschaften bieten.

Am besten sind Matratzen geeignet die zusätzlich zum Innenleben noch einen speziellen Bezug besitzen, der die Abfuhr der Feuchtigkeit während des Schlafes garantiert.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Exclusivmatratze RONDO mit Outlast® vorstellen.

Diese Matratze ist ein Muss für alle Vielschwitzer und Menschen die auf Nummer sicher gehen wollen.

Die Exclusivmatratze RONDO mit Outlast® besonders geeignet  für starke Schwitzer

Die Exclusivmatratze RONDO ist eine 1000 Federn-Taschenfederkern-Matratze mit einem speziellen Outlast-Bezug. Der Kern ist gleich dem Kern der 7-Zonen-TFK-Matratze Hukla BELVEDERE welche im Test der STiftung Warentest 11/2009 mit der Note 1,6 im Bereich Haltbarkeit ausgezeichnet wurde.

Die Exclusivmatratze RONDO mit Outlast®

Sie besitzt einen 7-Zonen-Tonnen-Taschenfederkern mit ca. 1000 Federn im Normalmaß. Mit körperentlastender Schulter- und Beckenzone sowie Hochelastisches 40 mm starkes 7-Zonen-KS-Noppen-Formpolster, gebohrt, für einzigartige Körperanpassung, sorgt für optimalen Druckausgleich und Entlastung der Wirbelsäule.

Der Bezug ist beidseitig mit hochwertiger, feuchtigkeitsregulierender und atmungsaktiver HCS-Watte versteppt.

Der Doppeltuch Outlast Bezug erfüllt natürlich den Öko-Tex-Standard 100,

Das besondere an Outlast®

 Die Outlast®-Technologie wurde ursprünglich für die NASA entwickelt und ist weltweit ein Begriff, wenn es um temperaturregulierende Materialien und verbesserten Komfort geht.

–  Mehr Komfort

–  Weniger Schwitzen

–  Weniger Überhitzen

–  Weniger Frieren

 Der Bezug mit Klimaband und 4-seitigem Duo-Reißverschluss. Der Bezug ist  abnehmbar und waschbar bis 60° C. Das Regelmäßiges Drehen und Wenden verlängert die Lebensdauer der Matratze und erhält den Schlafkomfort. Auch eine  leichte Rahmenverstellung ist mit dieser Matratze möglich.

 Kurz und knapp zusammen gefasst

– 7-Zonen-Tonnen-Taschenfederkern,

– ca. 1000 Federn,

– mit körperentlastender Schulter- und Beckenzone

– Hochelastisches 40 mm starkes 7-Zonen-KS-Noppen-Formpolster,

– Einzigartige Körperanpassung sorgt für optimalen Druckausgleich und Entlastung der Wirbelsäule

– Bezug beidseitig mit hochwertiger, feuchtigkeitsregulierender und atmungsaktiver HCS-Watte versteppt

–  Outlast®-Technologie für die NASA entwickelt

– Mehr Komfort

– Weniger Schwitzen

– Weniger Überhitzen

– Weniger Frieren

 – Bezug mit Klimaband und 4-seitigem Duo-Reißverschluss, abnehmbar und waschbar bis 60° C

–  Leichte Rahmenverstellung möglich

– Gesamthöhe: ca. 24 cm

Outlast® – Die Vorteile

Materialien mit Outlast® tragen zur Erhaltung des persönlichen Komforts bei, indem sie überschüssige Körperwärme aufnehmen, wenn zuviel davon produziert wird, und diese nach Bedarf wieder an den Körper abgeben.

•           Besserer Komfort

•           Weniger Überhitzen

•           Weniger Auskühlen

•           Weniger Schweißbildung

•           Gleichmäßige Wärmeverteilung

•           Aktiver Temperaturausgleich

PCM-Technologie für höchste Ansprüche

Not too hot, not too cold, just right

Intelligente Textilien halten zunehmend Einzug in das alltägliche Leben von Konsumenten. Was Astronauten im Weltall und Forschern in der Antarktis hilft, kann auch dem Otto-Normal-Verbraucher zum Nutzen gereichen. Sogenannte Temperatur regulierende Phase-Change-Materialien (PCM) findet man inzwischen in vielen Produkten: Von Oberbekleidung, Unterwäsche, Socken, Accessoires oder Schuhen bis hin zu Bettwaren und Schlafsäcken erobern sie immer mehr Einsatzgebiete. Etwas exotischere Erfolge feiern sie in schusssicheren Westen, im Automobil, in medizinischen oder speziellen industriellen technischen Anwendungen, in denen der Wärme- und Energiehaushalt eine Rolle spielt. Doch wie funktionieren PCM, was steckt in und hinter dieser Technologie?

Nicht zu warm, nicht zu kalt – genau richtig. So einfach lässt sich die Wirkungsweise auf den Nenner bringen. Pionier und Marktführer ist das amerikanische Unternehmen Outlast Technologies, Inc, mit Sitz in Boulder/Colorado, das weltweit führend bei der Forschung, Entwicklung, dem Design und der Vermarktung von Temperatur regulierenden Phase-Change-Materialien ist. Die PCM-Technologie Outlast® Adaptive Comfort® wurde ursprünglich für die NASA entwickelt und half Astronauten, extreme Temperaturschwankungen im Weltall aushalten zu können.

Funktionsweise

Doch was sind PCM? Das Prinzip ist leicht erklärt. Bei PCM kommt die Kombination von zwei bekannten Technologien erfolgreich zum Tragen. Auf der einen Seite steht die Mikroverkapselung, wie man sie beispielsweise vom Kaugummi kennt, in dem ebenfalls Mikrokapseln eingelagert sind. Beim Kauen wird die Hülle zerstört, der Geschmack wird freigesetzt. Oder der Banküberweisungsdurchschlag: Die eingelagerten Mikrokapseln auf dem Papier werden durch den Druck eines Stiftes zerstört, der Farbstoff wird freigesetzt.

Der Unterschied zu Outlast®: Hier wird auch mit Mikrokapseln gearbeitet, jedoch ist die Hülle stabil, sie geht nicht kaputt. Die Mikrokapseln selbst sind ? wie der Name schon impliziert – mikroskopisch klein, rund 1.000 gehen auf einen Stecknadelkopf (ca. 3 Millionen pro cm²). In den patentierten Mikrokapseln, so genannten Outlast® Thermocules?, sind paraffinähnliche Substanzen eingelagert, die in der Lage sind, ihren Aggregatszustand zu ändern. Auch dieses physikalische Prinzip kennt jeder, Beispiel H2O: Wasser wird zu Eis oder verdampft, wenn Energie zugeführt oder entzogen wird. Eben diese Wirkungsweise macht sich Outlast® zu Nutze.

Materialien mit Outlast® nehmen also Körperwärme auf, wenn zu viel produziert wird, und geben die überschüssige Wärme wieder zurück, wenn der Körper sie braucht. Beeinflusst wird dabei das Mikroklima auf der Haut. Angenehmer  Nebeneffekt: Die Schweißbildung wird erheblich reduziert. Damit wird ein aktiver, dynamischer Temperaturausgleich erzielt. Outlast® reduziert Überhitzung und Auskühlung, die Wärme wird gleichmäßiger verteilt. Insgesamt wird somit das Wohlbefinden erheblich gesteigert. Bei Tag und bei Nacht, die Anwendungsbereiche sind sehr facettenreich.

Die Explusivmatratze RONDO bekommen Sie bei wendland-moebel.de

Matratze gegen schwitzen

Matratze gegen schwitzen

schlafposition

Fachberatung Schlafpositionen

schlafposition

schlafposition

Wie legen Sie sich schlafen? Welches ist Ihre mitbenutze Schlafposition? Liegen Sie gerne auf der Seite und Kuscheln Sie gern noch eng-umschlungen mit Ihrem Partner,  oder sind Sie einfach nur froh im Bett zu liegen, legen sich auf den Rücken und schlafen ein?

Ihre Schlafposition, egal ob zu zweit oder allein, ist wichtig beim Kauf einer Matratze und eines Lattenrostes.

Der Seitenschläfer

Über 50 %  aller Menschen sind Seitenschläfer. Diese Schlafhaltung ist äußerst beliebt, da sie automatisch den Rücken entlastet und von jeher als Schlafposition vorgegeben ist. Schon im Mutterleib liegt der Körper seitlich gedreht in der Fötusstellung.

Die richtige Matratze für Seitenschläfer

Als erstes ist es wichtig zu wissen das Seitenschläfer und Personen mit breiten Schultern darauf achten, dass die Halswirbelsäule entlastet wird und der Schulterbereich in die Matratze einsinken kann. Dieses geschieht in der Regel durch eine gut ausgeprägte 7 Zonen Matratze.

Ebenso wichtig ist es das dich die Matratze und das Lattenrost den Hüften und den Schultern so weit anpassen, dass sich die Wirbelsäule nicht verdreht oder seitlich geknickt wird.

Bei Druckempfindlichen Menschen kommt hinzu das der Druck der auf Hüfte und Schultern ausgeübt wird minimiert wird.

Wir empfehlen Seitenschläfern 7-Zonen-Kaltschaum-Matratzen die für die richtige Körperhaltung bei gleichzeitiger Entlastung der Wirbelsäule sorgen.

Der richtige Lattenrost für Seitenschläfer

Für Seitenschläfer und speziell für Personen mit breiten Schultern empfiehlt sich ein Lattenrost mit einer Schulter-Absenkung bzw. Schulterkomfortzone. So kann in der Seitenlage die Schulter besser einsinken.

Bei Lattenrosten kann man mit einer Schulterkomfortzone dafür sorgen dass dieser Effekt erreicht wird.

Für besonders schwierige Fälle gibt es Tellerrahmen und spezielle Matratzen die den Effekt der Druckentlastung maximieren. 

In der Seitenlage ist es wichtig, dass die Lordose gestützt wird und die Hüfte einsinken kann.

Lattenroste mit Mittelzonenverstellung oder spezieller Lordosenunterstützung helfen dabei das Lattenrost der speziellen Körperform anzupassen.

Richtig Liegen will gelernt sein

Ist die Matratze zu hart, wird die Wirbelsäule geknickt und es kommt leicht zu Rückenschmerzen.

Bei einer zu weichen Matratze, hängt die Wirbelsäule durch und es kommt auch hier zu Rückenschmerzen. Achten Sie deshalb bei der Matratze auf den richtigen Härtegrad und beim Lattenrost auf die Einstellmöglichkeiten zur Optimierung der Liegeposition.

Der Rückenschläfer

 Jeder fünfte Mensch schläft bevorzugt auf dem Rücken und wacht auch genau so auf. Trotzdem ist es so dass während des Schlafens ständig die Position gewechselt wird. Aus diesem Grund ist es nicht einfach zu sagen das Rückschläfer automatisch eine feste Matratzen brauchen.

Die richtige Matratze für Rückenschläfer

Gerade beim Liegen auf dem Rücken ist es für Rückenschläfer wichtig, die Wirbelsäule zu entlasten. Hier entstehen oft Fehler die verstärkt zu Rückenschmerzen führen können. Eine zu harte Matratze lässt den Körper im Hüftbereich  nicht richtig einsinken. Diesen kann zu einer Hohlkreuzstellung führen  welches die Wirbelsäule schädigt. Eine zu weiche Matratze lässt die Wirbelsäule einknicken und kann so ebenfalls zu Schädigungen der Wirbelsäule führen. Daher ist es wichtig das Ihre Matratze den richtigen Härtegrad hat  und eine nicht zu feste punktelastische Oberfläche besitzt. So wird Ihr Körper perfekt gestützt und der Rücken  hängt nicht durch. So ist ein Beschwerdefreier Schlaf garantiert.

Der richtige Lattenrost für Rückenschläfer

 Bei Rückenschläfern ist es sehr wichtig, dass der verwendete Lattenrost eine ausgeprägte Mittelzonenunterstützung ausweist womit Sie die individuellen Härtegradanpassungen im Rückenbereich vornehmen können. Diese Mittelzonenverstärkung besteht aus mehreren Leisten, die unter den eigentlichen Leisten angebracht sind  und mit Schiebern einstellbar sind.  Damit wird der Lendenwirbel- bzw. Lordosen- oder Bandscheibenbereich zusätzlich eingestellt  und verstärkt.

Der Lattenrost sollte zusätzlich überwölbte Federleisten besitzen, dieses verhindert dass der Rücken durchhängt, was ein weiteres Risiko für Rückenschmerzen darstellt.

Richtig Liegen will gelernt sein

Ist die Matratze zu hart, wird die Wirbelsäule geknickt und es kommt leicht zu Rückenschmerzen.

Bei einer zu weichen Matratze, hängt die Wirbelsäule durch und es kommt auch hier zu Rückenschmerzen. Achten Sie deshalb bei der Matratze auf den richtigen Härtegrad und beim Lattenrost auf die Einstellmöglichkeiten zur Optimierung der Liegeposition.

Der Bauchschläfer

Nur ungefähr jeder Zehnte Mensch schläft regelmäßig auf dem Bauch. Diese Menschen schlafen am liebsten flach, oft ohne ein Kissen und haben die unter dem Kopf gelegt.  Problematisch wird es für diese Art Schläfer auf zu weichen Matratzen. Hier können Bauchschläfer nur sehr schlecht einschlafen da die Gliedmaßen zu weit in die Matratze einsinken und zum Beispiel das Atmen behindern. Bauchschläfer bevorzugen aus diesem Grund eher ein härtere Unterlage.  Bauchschläfer wechseln sehr häufig ihre Schlafposition und sind daher darauf angewiesen das die Matratze eine gewisse Stützkraft aufweist.

Die richtige Matratze für Bauchschläfer

Die richtige Matratze für Bauchschläfer sollte eine gewisse Grundfestigkeit mit sich bringen und den Schläfer beim häufigen Wechseln der Schlafposition nicht zu sehr belasten. Aus diesem Grund empfiehlt sich hier eine Taschenfederkernmatratze die diesen Anforderungen perfekt entspricht.

Der richtige Lattenrost für Bauchschläfer

Ähnlich wie bei Rückenschläfern ist es wichtig da der dass der verwendete Lattenrost eine ausgeprägte Mittelzonenunterstützung ausweist womit Sie die individuellen Härtegradanpassungen vornehmen können. Diese Mittelzonenverstärkung besteht aus mehreren Leisten, die unter den eigentlichen Leisten angebracht sind  und mit Schiebern einstellbar sind.  Damit wird der Lendenwirbel- bzw. Lordosen- oder Bandscheibenbereich zusätzlich eingestellt  und verstärkt. Der Lattenrost sollte zusätzlich überwölbte Federleisten besitzen, dieses verhindert dass der Rücken durchhängt, was ein weiteres Risiko für Rückenschmerzen darstellt

Die perfekte Matratze und das perfekte Lattenrost für jeden Schläfer gibt es bei wendland-moebel.de

wendland-moebel.de Matratzenkauf

wendland-moebel.de Matratzenkauf

 

schmerz

Welcher Härtegrad bei Matratzen?

Die Auswahl des richtigen Härtegrades entscheidet über den Erfolg beim Kauf einer neuen Matratze. Da die meisten Matratzen in verschiedenen Härtegrade angeboten werden, jedoch niemand so recht weis welcher denn nun der richtige Härtegrad für einen selbst ist, wird diese Auswahl für die meisten Menschen eher zu einem Ratespiel als zu einer klaren Sache wie zum Beispiel beim Kauf eines T-Shirts oder einer Hose. Die verschiedenen Härtegrade richten sich nach dem Gewicht, der Größe und den Schlafgewohnheiten des jeweiligen Kunden.

Wir möchten Ihnen mit diesem Beitrag ein wenig helfen die richtige Matratze in der richtigen Härte zu finden.

Fast alle Matratzen werden grundsätzlich in unterschiedlichen Härtegraden angeboten. Wichtig zu wissen ist dabei, dass diese Härtegrade jedoch nicht einheitlich vorgeschrieben oder genormt sind.
Jeder Herstelle  jede Matratze fühlen sich unterschiedlich an.

Heute werden in der Regel für die meisten Matratzen, von den Herstellern drei  bis vier Härtegrade unterschieden.

Dabei handelt es sich um Härtegrad 1 (sehr weich), 2 (weich –mittel, je nach Kaltschaum) ,3 (fest) und 4 für extra fest. Dieses gilt für normalgewichtige Menschen. Für XXL – Matratzen gibt es meistens noch einen extra Härtegrad 5.

Beim Kauf einer neuen Matratze sollte auf diese Härtegrade geachtet werden. Informieren Sie sich als erstes in welchen Härtegraden es eine Matratze gibt.

Sollte es Ihre Matratze nur in 2 verschiedenen Härtegraden geben, könnte dieses ein Indiz für eine weniger gute Qualität darstellen.

Ein wichtiger Punkt bei der Wahl des passenden Härtegrades ist das eigene Körpergewicht des jeweiligen Kunden. So wird für Personen mit einem Gewicht von bis zu 75 Kilogramm eine weiche bis mittelweiche Matratze empfohlen. Für Kunden mit einem Körpergewicht über 80 kg Kilogramm ist eine Matratze des Härtegrads 3 zu empfehlen. Der Härtegrad 4 sollte bei einem höheren Gewicht in Betracht gezogen werden. Dies es ist allerdings nur eine grobe Richtung bei der Auswahl des Härtegrades. Es kommen noch andere Faktoren wie das persönliche Empfinden und auch das Raumgewicht der Matratze zum Tragen.

ACHTUNG: Achten Sie unbedingt darauf dass das Raumgewicht bei Kaltschaummatratzen immer über RG 40 liegt. Ansonsten kaufen Sie einen minderwertigen Kaltschaum und werden nicht lange Freude an der Matratze haben.

Neben dem Körpergewicht kann die Wahl des Härtegrads auch durch die individuelle Körperform, Körpergröße, das Alter und den Gesundheitszustand des jeweiligen Menschen beeinflusst werden.

Wichtig ist vor allem, dass der Käufer sich auf der Matratze wohlfühlt. Deshalb sollte man vor dem Kauf unbedingt schon einmal Probeliegen gemacht haben oder sich einer Ausführlichen Beratung gestellt haben. Fachberater im Bettfachgeschäft  können meist noch wichtige Tipps und Ratschläge zur Wahl des richtigen Härtegrads mit auf den Weg geben.

Lange Zeit wurde landläufig die Meinung vertreten, dass hartes Liegen gesund und gut für den Rücken und die Wirbelsäule sei.

Dagegen ist es richtig, dass die Matratze die Regeneration des Körpers unterstützen soll. Dieses kann nur geschehen wenn die  Wirbelsäule ihre natürliche Form des Doppel-S einnehmen kann.

Neben den Härtegraden hat auch der richtige individuelle Matratzentyp eine große Bedeutung. Es gibt viele verschiedene Matratzenarten.

Während früher fast ausschließlich Bonellfederkernmatratzen zu bekommen waren, ist das heute anders. Zu den gebräuchlichsten Matratzenarten gehören dabei in erster Linie die Federkern-, Latex- und Kaltschaummatratzen. Aber  auch Wassermatratzen und Wasserbetten sowie Gel – und Luftgepolsterte Matratzen sind immer mehr im Kommen.  Beachten Sie daher auch immer das ein anderer Matratzentyp sich anders verhält und sich auch die Härtegrade anders anfühlen.

Den richtigen Härtegrad und die richtige Matratze finden Sie garantiert bei wendland-moebel.de

Härtegradrechner zu jeder Matratze

Individuelle und professionelle Beratung

Matratzenkauf bei wendland-moebel.de

Matratzenkauf bei wendland-moebel.de

matratze in überlänge

Matratzen in Überlänge und übergroße Matratzen

Die Menschen werden im Durchschnitt immer größer. Viele Menschen sind dazu noch schwerer als der Durchschnitt und leiden von daher an zusätzlichen Gesundheitlichen Einschränkungen. Leider setzt sich dieser Trend nur langsam bei den Betten – und Matratzenherstellern durch. Diese folgen nur schrittweise der immer größer werdenden Gesellschaft.

Read More →