10 Tipps für Erholsamen Schlaf. Wie Sie trotz heißer Nächte und warmer Temperaturen in einen tiefen erholsamen Schlaf finden

10 Tipps für Erholsamen Schlaf. Wie Sie trotz heißer Nächte und warmer Temperaturen in einen tiefen erholsamen Schlaf finden

1. Die Schlafmaske

Wenn Sie ihren Schlafraum nicht ausreichend verdunkeln können, kann eine Schlafmaske für die nötige Ruhe sorgen.

2. Eine leichte Decke

Am wohlsten fühlt man sich in warmen Nächten mit einer leichten Decke und Kopfkissen aus Naturmaterialien wie z.B. Wildseide oder Baumwolle. Auch eine dünne Wolldecke oder ein Leinentuch können wahre Wunder wirken und sind sehr angenehm. Sie alle besitzen feuchtigkeitsregulierende und atmungsaktive Eigenschaften.

3. Luftige Bettwäsche

Auch bei der Bettwäsche sollten Sie leichte Materialien bevorzugen die die Feuchtigkeit nach aussen abgibt.
Besonders geeignet sind feuchtigkeitsregulierende Leinengewebe atmungsative Batist sowie kühlende Satinstoffe aus 100% Baumwolle wie z.b. Makosatin Bettwäsche.

4. Die richtige Matratzenpflege 

Um für eine gute Belüftung und gleichzeitige Beanspruchung zu sorgen und damit gleichzeitig die Lebenszeit Ihrer Matratze zu verlängern, sollten Sie ihre Matratze regelmäßig drehen und wenden. Optimalerweise jedesmal dann wenn Sie auch die Bettwäsche wechseln. Dazu kommt das viele Matratzen eine Sommerseite sowie eine Winterseite besitzen. Achten Sie darauf das die richtige Seite oben liegt. Nehmen Sie regelmäßig den Bezug ab und reinigen Sie ihn in der Waschmaschine.

5. Der richtige Luftzug

Als erstes kommt es auf das richtige Lüften an. Damit Sie die optimale Schlaftemperatur von unter 16- 18 Grad erreichen sollten Sie morgens sowie abends wenn es draussen frisch ist kräftig durchlüften. Damit Sie den Schlafraum vor der Hitze des Tages kühl halten, sollten Sie am Tage die Roll- bzw. Fensterläden schließen und so den Raum abdunkeln. Ventilatoren sorgen für eine zusätzlich gute Zirkulation weil Sie die Luft im Raum verwirbeln.
Jedoch sollten Sie diese während des Schlafes ausschalten um Verspannungen vorzubeugen.

6. Insektenschutz

Schützen Sie sich mit einem Moskitoschutzgitter vor Mücken und anderen Plagegeistern. Entweder am Fenster mit einem Mückenschutzgitter oder über dem Bett mit einem Moskitonetz. Für Allergiker gibt es extra Pollenschutzgitter die zusätzlich noch vor Pollen schützen.

7. Der richtige Duft

Ätherische Öle können unsere Stimmung und unser Körperliches Wohlbefinden äßerst beruhigend beeinflussen. Ein Lavendelduft als Kissenspray oder Duftöl eingesetzt, fördert das einschlafen sowie die erholsame Nachtruhe.

8. Der Trick mit der Erfrischung

In besonders heißen schwülen Nächten hilft ein Griff zur handelsüblichen Sprühflasche. Füllen Sie diese mit Eis und Wasser und stellen Sie diese neben sich ans Bett. Bei Bedarf besprühen Sie damit Gesicht und Körper.

9. Die Kühlflasche

Für die richtige Abkühlung sorgt auch eine ganz normale Wärmflasche. Füllen Sie diese mit Wasser und legen Sie nun diese für einige Zeit in den Kühlschrank oder das Eisfach. Sie werden Sehen wie wohltuend diese Kühlung bei Füßen und Nacken wirkt.

10. Der kalte Wickel

Nehmen Sie sich ein Handtuch und machen es Nass. Drehen Sie es solange bis keine Wasser mehr aus dem Handtuch tropft und tuen dieses nun einige Minuten in Kühlschrank.
Danach wickeln Sie sich das kalte Handtuch um die Waden. Dadurch das dort viel Blut fließt wird dieses Nachhaltig gekühlt und wirkt somit im ganzen Körper.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>